Ambulante Beratung

Ambulante Beratung

Dem Den­ken im Dia­log auf die Sprün­ge hel­fen – zu mei­nen bes­ten beruf­li­chen Erfah­run­gen wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie gehö­ren die beglü­cken­den Momen­te, in denen der Aus­tausch mit einem Gegen­über pro­duk­tiv wird. Das geht gegen­wär­tig natür­lich tele­fo­nisch oder per Video­call – als effek­tivs­te und berei­chernds­te Mögichkeit erle­be ich aber immer wie­der die Ver­ab­re­dung zum »Denk-Spa­zier­gang«. Das ist es, was ich ambu­lan­te Bera­tung nenne.

Ob nun als Aus­tausch über die Eck­punk­te einer Pro­jekt­ar­beit, als kon­kre­te Text­dis­kus­si­on und Argu­men­ta­ti­ons­be­ra­tung oder in Form eines gemein­sa­men Brain­stor­mings: In Bewe­gung wird das Den­ken ange­regt, flie­ßen gemein­sa­me Krea­ti­vi­tät und Produktivität.

Habe ich Ihr Inter­es­se geweckt? Schrei­ben Sie mir unter kontakt(at)michael-sellhoff.de.


PS: Klei­ner begriffs­ge­schicht­li­cher Exkurs gefällig?

Das latei­ni­sche »ambu­la­re« bedeu­tet so viel wie umher­ge­hen, wan­deln. Für die anti­ke Phi­lo­so­phie war Bewe­gung so eng mit dem Den­ken ver­bun­den, dass die Schu­le des Aris­to­te­les ihren Namen nach dem Begriff für »Wan­del­hal­le«, Peri­pa­tos, erhielt und ihre Anhän­ger ent­spre­chend Peri­pa­teti­ker genannt wurden.

Auch acht Jahr­hun­der­te spä­ter ist das Umher­wan­deln phi­lo­so­phisch von Bedeu­tung; Augus­ti­nus nimmt ihn in einem Dia­log zur Pra­xis des Leh­rens und Ler­nens als Exem­pel: Ob sein Gesprächs­part­ner nicht wis­se, dass »›Umher­ge­hen‹ etwas ande­res ist als ›Eilen‹«? (1)

Über Imma­nu­el Kant schließ­lich ist bekannt, dass die Königs­ber­ger nach sei­nem Abend-Spa­zier­gang die Uhr stel­len konn­ten. Frag­los ist auch ihm das Gehen gedank­lich anre­gend gewesen.

Natür­lich kommt auch unser wei­ter­hin gebräuch­li­ches Wort »Ambu­lanz« daher. Der vier­bän­di­ge Brock­haus von 1922 ver­zeich­net dazu noch: »ambu­lant, her­um­strei­fend, wan­dernd«; »Ambu­lanz, flie­gen­des Feld­la­za­rett « … O tem­po­ra, o mores.

(1) Zitiert nach Mar­kus Arnold, Die Erfah­rung der Phi­lo­so­phen, S.98 (abge­ru­fen am 26. März 2021).

Bild: Pla­ton und Aris­to­te­les, Aus­schnitt aus »Die Schu­le von Athen«, Fres­ko von Raf­fa­el (Wiki­pe­dia: gemein­frei)